OMT Orthopädische Manuelle Therapie

Über OMT

Über OMT
Orthopädische Manuelle Therapie- kurz OMT- ist eine Spezialisierung innerhalb der Physiotherapie, welche auf die Untersuchung und Behandlung von neuromuskuloskeletalen Problemen ausgelegt ist. Zentraler Bestandteil ist die permanente Problemreflektion (Clinical Reasoning), bei welcher hochspezifische Behandlungsansätze mit manuellen Techniken und therapeutischen Übungen verfolgt werden. OMT umfasst die verfügbare wissenschaftliche und klinische Evidenz durch Wirksamkeitsstudien und wird durch einen biopsychosozialen Rahmen für jeden Patient individuell angetrieben (IFOMPT 2004).
OMT Deutschland ist eine Dachorganisation der physiotherapeutischen Gesellschaften, die eine Weiterbildung in OMT anbieten. Aktuell sind vier Mitgliedsgesellschaften von OMT Deutschland autorisiert, eine IFOMPT-anerkannte Weiterbildung in OMT durchzuführen:
DVMT     AGMT     DFOMT     DGOMT    

International wird diese Ausbildung von der International Federation of Orthopaedic Manipulative Physical Therapists (IFOMPT) standardisiert. Diese evidenzbasierte Ausbildung umfasst eine 1500-stündige Weiterbildung mit theoretisch-wissenschaftlichen und praktisch-klinischen Inhalten. Diese werden in Form von Kursen, Supervisionen und der Verfassung von wissenschaftlichen Arbeiten organisiert.

Bei OMT ist es unser höchstes Anliegen eine systematische Befragung und Untersuchung innerhalb eines biopsychosozialen Denkmodells durchzuführen. Wir erstellen eine physiotherapeutische Diagnose, u.a. mit dem Ziel, eine Prognose über den Therapieerfolg zu geben.

Unser Motto:

untersuchen_erklaeren_behandeln-Kopie

UntersuchenVerständnis und Kontrolle über das Problem erlangen
ErklärenLebensfreude und Gesundheit zurückgewinnen
BehandelnWieder ein normales und selbstbestimmtes Leben führen

Lassen Sie sich von OMT begeistern und gewinnen Sie Freude an Bewegung!



Indikationen

Bei folgenden Beschwerden kann OMT helfen:

  • Rücken- und Bandscheibenbeschwerden
  • Nacken- und Halswirbelsäulenprobleme
  • Arthrose, z.B. Hüfte, Knie oder Wirbelsäule
  • Kopfschmerzen, Kiefergelenksprobleme und Gesichtsschmerzen
  • Nervenirritationen, z.B. Karpaltunnelsyndrom, Ischiasbeschwerden
  • Knieschmerz, z.B. nach Kreuzbandverletzungen oder Meniskusschaden
  • Ellbogenprobleme, z.B. Tennisellbogen
  • Fußprobleme, z.B. nach Bänderrissen
  • Nachbehandlung von Operationen
  • Sportverletzungen
  • Chronische Schmerzzustände
  • Kinder und Jugendliche mit Schmerzen, Skoliosen und Haltungsschwächen

 

Ergänzend kommt OMT zur Anwendung bei:

  • Arbeitsplatzberatung
  • Sportspezifische Beratung und Analyse von Bewegungsabläufen


Methodik

ALLE LEBENSBEREICHE WERDEN BELEUCHTET

Der Schwerpunkt der OMT liegt auf der biopsychosozialen Problembetrachtung. Sprich wir verfolgen einen systemischen Ansatz, bei welchem unterschiedliche Ebenen im Dialog mit Ihnen analysiert werden. Die hieraus gewonnenen Erkenntnisse, zusammen mit den Ergebnissen aus der körperlichen Untersuchung, sind der Hebel für den daraus folgenden therapeutischen Ansatz, welcher speziell auf Ihr persönliches Problem abgestimmt wird.

Die Wirkung der therapeutischen Maßnahmen wird von Patient und Therapeut aufmerksam verfolgt und steuert ihrerseits die weiteren diagnostischen und therapeutischen Schritte im Verlauf der Sitzungen.

Schließen

KÖRPERLICHE EBENE

In dieser Ebene werden alle für Ihr Problem relevanten neuromuskuloskelettalen Strukturen, sprich Nerven, Muskulatur und Gelenke, in die Hypothesenbildung und körperliche Untersuchung mit einbezogen. Weiterhin werden die Wirbelsäule, der Schädel und das zentrale Nervensystem als Symptomquelle in Betracht gezogen.

All diese Strukturen werden mit spezifischen Tests auf veränderte Beweglichkeit, Symptome und Schmerzen untersucht und beurteilt. Mit speziellen therapeutischen Maßnahmen aus der OMT werden die relevanten Körperregionen auf den Patienten abgestimmt behandelt. Diese umfassen manuelle Techniken aus unterschiedlichen physiotherapeutischen und manualtherapeutischen Konzepten, als auch therapeutisch- funktionelle Übungen.

 

AKTIVITÄTSEBENE

In dieser Ebene werden unterschiedliche in Frage kommende Aktivitäten für Ihr Problem beleuchtet. Im Dialog stellt der OMT-Therapeut Fragen zu problematischen Bewegungsabläufen und Haltungen, welche Sie z.B. bei Arbeit, Freizeit, Sport und familiären Aktivitäten einnehmen. So können Hinweise auf notwendige körperliche Tests und Behandlungsstrategien gewonnen werden.

PSYCHOSOZIALEBENE

Im Dialog stellt ein OMT-Therapeut bei Bedarf Fragen zu unterschiedlichen psychosozialen Faktoren. Diese sind vor allen Dingen relevant, wenn Sie unter anhaltenden Symptomen und Schmerzen leiden. Unterschiedliche Bereiche können hierbei von Bedeutung sein:

  • Persönliche Einstellungen und Überzeugungen über Ihre Beschwerden
  • Eigenes Verhalten und Umgang mit dem Problem
  • Ausstehende finanzielle Entschädigungen, z.B. Schmerzensgeld nach einem Unfall
  • Konträre Meinungen und Diagnosen zu Ihrem Problem
  • Stress und niedergeschlagene Stimmung
  • Umgang der Familie und des sozialen Umfeldes mit Ihrem Problem
  • Zufriedenheit am Arbeitsplatz

Ihr OMT Therapeut wird Probleme in diesem Bereich erkennen und hat spezifische Behandlungsansätze aus der Verhaltenstherapie an der Hand. Falls notwendig wird ein interdisziplinäres Vorgehen eingeleitet.

 




Sitzungsdauer

EINE DURCHSCHNITTLICHE SITZUNGSDAUER BETRÄGT CA. 1 STUNDE

Gegenüber der klassischen physiotherapeutischen Sitzung können wir uns bei der OMT mehr Zeit für Sie und Ihr gesundheitliches Problem nehmen. OMT setzt so insgesamt auf einen tiefgehenden diagnostischen und therapeutischen Prozess.

110515_omt_Sitzungsdauer_web



Permanente Reflektion
&
Ableitung in die Therapie

Die Belastungssituationen werden genau erfragt und untersucht. Erste Hypothesen für die Ursachen der Beschwerden werden gebildet, die im weiteren Verlauf anhand der Erfahrungen des Therapeuten immer weiter konkretisiert werden. Ergänzende und ausschließende Untersuchungen unterstützen die Hypothese. Der Patient wird über das Problem aufgeklärt und somit sein Verständnis für Erkrankung und Behandlung geweckt. Gemeinsam wird ein Ziel formuliert, und die Behandlungseffekte werden kontinuierlich überprüft. Der Schlüssel zum Erfolg von OMT liegt damit in der Schulung der Selbstwahrnehmung und Selbstreflektion des Patienten in Bezug auf seine Symptome und Bewegungsabläufe, in Verhaltensänderungen und therapeutischen Ansätzen aus dem breiten Spektrum von OMT, kurzum im Erlangen der Kontrolle über das Problem durch Selbstmanagementstrategien.

02_210415_Grafik_Behandlung+BILD



Therapeuten

OMT-Therapeuten sind speziell auf diesem Gebiet ausgebildete und zertifizierte Physiotherapeuten. Die Weiterbildung zur Qualifikation dauert 5 bis 7 Jahre und umfasst knapp 1500 Stunden Arbeit mit dem Patienten, verknüpft mit theoretisch-wissenschaftlichen Inhalten und Supervision. In Deutschland gibt es derzeit etwa 450 OMT – Therapeuten.

MarburgLudwigshafenFreinsheimHamburgDresdenAschaffenburgWeinheimSchriesheim


Schriesheim
OLIVER ENDREß (PT OMT-DVMT®)
Praxis: 

 Physiotherapie Endreß
 Hans-Pfitzner-Straße 32
 69198 Schriesheim

Kontakt:

 06203 / 64256
 oliver.endress@omt-in-bewegung.de
 www.physiotherapie-endress.de

 

Spezialisierung

  • alle muskuloskeletalen Beschwerden
  • Skoliosen
  • Sportverletzungen

Arbeitgeber und berufliche Tätigkeiten

2013 Physiotherapeut des KSV Schriesheim Ringen
1. Bundesliga
2010 Leiter der Maitland-Regionalgruppe, Schriesheim
2008 Eröffnung Physiotherapie Endreß
2002 Freier Mitarbeiter in verschiedenen Praxen
1999 – 2002 Neurologische Klinik Bad Aibling,
stellvertretender Teamleiter
1997 – 1999 Ausbildung Physiotherapeut Grünstadt, Pfalz

 Wichtige Weiterbildungen

2014 Certified Mulligan Practioner (CMP), Mulligan Concept-Mobilisation mit Bewegung
2012 Problemsolving the shoulder
2010 Medical Screening in der Physiotherapie
2010 Zertifizierter Schroth Therapeut, Dreidimensionale Skoliosetherapie
2007 – 2009 Neurodynamic Solutions
2002 Triggerpunkttherapie IMTT
2002 – 2014 Orthopädische Manuelle Therapie (OMT) nach dem Maitland Konzept

Regelmäßige Teilnahme an der Jahreshauptversammlung des DVMT Maitland Konzept und Regionaltreffen im Bereich der Manuellen Therapie

Mitgliedschaften

  • Seit 2002: Deutscher Verband für Manuelle Therapie (DVMT e.V.)

 


PAULINE KUITHAN (M.Sc., PT OMT-DVMT®)
Praxis: 

 Physiotherapie Endreß
 Hans-Pfitzner-Straße 32
 69198 Schriesheim

Kontakt:

 06203 / 64256
 pauline.kuithan@omt-in-bewegung.de
 www.physiotherapie-endress.de

Spezialisierung

  • Wirbelsäule
  • Sportphysiotherapie
  • Extremitäten

Arbeitgeber und berufliche Tätigkeiten

seit 2013 SRH Hochschule Heidelberg, Fakultät für Therapiewissenschaften, akademische Mitarbeiterin, Dozentin im Studiengang Physiotherapie, Koordination der Lehrambulanzen
seit 2012 Physiotherapie Praxis Endreß
  Leiterin der Maitland-Regionalgruppe, Schriesheim
seit 2009 physiotherapeutische Betreuung im Leistungssport (Handball, Rugby)
2008 – 2010 Therafit Hemsbach

 Wichtige Weiterbildungen

2013 – 2015 M.Sc. Sportphysiotherapie an der deutschen Sporthochschule Köln
2014 Certified Mulligan Practitioner
2013 „Manipulative Management of Lumbar and Cervical Disorders“
2012 „Lumbopelvic Motor Control”
2012 „Problem Solving the Shoulder”
2012 Medikamente in der Physiotherapie
2011 Master of Manual Therapy an der University of Western Australia (Australien)
2010 „The problematic pain patient“
2010 „Primary Care for the Physical Therapist“
2007 – 2009 Bachelor Studiengang an der Thim van der Laan Hogeschool Fysiotherapie (NL)
2008 McKenzie Kurs A und B
2008 Manuelle Lymphdrainage
2008 Gerätegestützte Krankengymnastik
 

Regelmäßige Teilnahme an nationalen und internationalen Kongressen und Symposien zu muskuloskeletalen sowie sportwissenschaftlichen Themen, sowie kleinere Kurse und Workshops

Mitgliedschaften

  • Seit 2015: Deutsche Schmerzgesellschaft e.V.
  • Seit 2009: Deutscher Verband für Manuelle Therapie (DVMT e.V.)

Weinheim
STEFFEN KLITTMANN
(PT OMT-DVMT®, IMTA® Teacher cand.)
Praxis: 

 physioMed Weinheim
 Waidallee 2/1
 69469 Weinheim

Kontakt:

 06201 / 8731960
 steffen.klittmann@omt-in-bewegung.de
 www.physiomed-weinheim.de

 

Spezialisierung

  • Schulter-, Knie- und Rückenbeschwerden
  • Sportverletzungen

Arbeitgeber und berufliche Tätigkeiten

seit 2014 IMTA teacher candidate
(Fachlehrer für Manuelle Therapie nach dem Maitland Konzept in Ausbildung)
seit 2012 physioMed Weinheim – Praxis für Physiotherapie, fachliche Leitung
2010 – 2012 Physiomed Therapiezentrum Hecker, Wiesloch
seit 2010 Leiter der Maitland-Regionalgruppe, Schriesheim
Saison 08 / 09 Physiotherapeut des SGV Freiberg,
A-Jugend, Fußball
2007 – 2010 Curando – Praxis für Physiotherapie,
Freiberg a.N.

Wichtige Weiterbildungen 

2015 Movement System Syndromes of the cervical spine and shoulder
  The Complete Cervical Spine
  Medical Screening for physiotherapists 
2014 Classification-Based Cognitive Functional Therapy
2012 Problem solving the shoulder
2011 – 2014 Orthopädische Manuelle Therapie (OMT) nach dem Maitland Konzept
  Mulligan Concept – Mobilisation mit Bewegung
2011 Wissenschaftliches Arbeiten
2010 – 2011 Aktive Rehabilitation bei Schulter-, Knie- und Wirbelsäulenbeschwerden
2009 – 2010 Crafta (Kraniomandibuläre und kraniofaziale Dysfunktionen und Schmerzen)
2009 Sportphysiotherapie (DOSB anerkannt)
Krankengymnastik am Gerät

Regelmäßige Teilnahme am Physiokongress und Symposium für mechanische Diagnose und Therapie, sowie kleinere Kurse und Workshops

Veröffentlichungen

2016
2015
2014 Klittmann, Steffen (2014): „OMT-DVMT-Ausbildung 2011–2014 – Ein Erfahrungsbericht“. In: manuelletherapie. 18 (05), S. 202–203, DOI: 10.1055/s-0034-1396911.
2013 Klittmann, Steffen; Morrison, Fiona (2013): „Klassifikationssysteme zur Kategorisierung von Patienten mit lumbalem Rückenschmerz“. In: manuelletherapie. 17 (05), S. 206–215, DOI: 10.1055/s-0033-1363150.

Mitgliedschaften

  • Seit 2014: International Maitland Teachers Association (IMTA)
  • Seit 2008: Deutscher Verband für Manuelle Therapie (DVMT e.V.)

Aschaffenburg
FRANK SEIPEL (PT OMT-DVMT®)
Praxis: 

 physiopraxis Frank Seipel
 Maybachstraße 3
 63741 Aschaffenburg

Kontakt:

 06021 / 3627940
 frank.seipel@omt-in-bewegung.de
 www.physiopraxis-ab.de

Spezialisierung

  • alle neuro-muskuloskeletalen Beschwerden
  • Kiefer-, Kopf- und Gesichtsbeschwerden
  • Sportverletzungen

Arbeitgeber und berufliche Tätigkeiten

2004 Selbständige Arbeit in eigener Praxis
1999 – 2004 Praxis ProTherapie Carole Stolz, Aschaffenburg
Leitender Physiotherapeut
1996 – 1999 Ausbildung zum Physiotherapeuten in
Kassel-Wilhelmshöhe

Wichtige Weiterbildungen 

seit 2006 Regelmäßige Kongressbesuche:
  • Physiokongress
  • CRAFTA Kongress
  • IFOMPT Kongress
seit 2002 Kurse in Schmerzmanagement
2003 Manuelle Triggerpunkttherapie (IMTT)
2002 – 2003 PNF – Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation
seit 2003 Lehrassistent im Mulligan Konzept (MCTA)
1999 – 2010 Mulligan Concept – Mobilisation mit Bewegung
McConnell Konzept
McKenzie – Mechanische Diagnose und Therapie
2001 – 2004 Spezialisierung in der Behandlung von Kiefer-, Kopf- und Gesichtsbeschwerde nach dem CRAFTA – Konzept® (Prof. Dr. Harry von Piekartz)
1999 – 2014 Orthopädische Manuelle Therapie (OMT) nach dem Maitland Konzept

Veröffentlichungen von Fachartikeln, Buchrezensionen und Veranstaltungsberichten u.a. in den Fachmagazinen „manuelletherapie und „physiopraxis“

Veröffentlichungen

2014 Seipel F. Aktuelle Evidenz physiotherapeutischer Interventionen für Patienten mit (sub-) akutem Inversionstrauma, manuelletherapie 2014; 18: 215–220
2011 Seipel F., Veranstaltungsbericht 3. Int. CRAFTA- Kongress, Manuelle Therapie, 2011; 15: 236- 237
2009 Seipel F., Veranstaltungsbericht 2. Int. CRAFTA- Kongress, physiopraxis, 2009, 11/12: 70
2008 Seipel F., Veranstaltungsbericht 1. Int. CRAFTA- Kongress, physiopraxis, 2008, 11/12: 66/67
2008 Seipel F., Wenn die Schulter täglich schmerzt, Ein Fall für Vier: PHS, physiopraxis, 2008, 7-8: 22/23

Mitgliedschaften

  • Seit 2002: Deutscher Verband für Manuelle Therapie
    (DVMT e.V.)
  • Seit 2004: Fördermitglied der „Gesellschaft Craniofaciale Therapie e. V.“

Dresden
MARCUS TROCHA (PT, MSc., OMT-DVMT®, Gehen verstehen® Practitioner)
Praxis: 

 Physiotherapie Marcus Trocha
 Zentrum für Manuelle Therapie, Physiotherapie und  Bewegungsanalyse
 Collenbuschstraße 16
 01324 Dresden

Kontakt:

 0351 / 2086812
 praxis@physiotherapie-trocha.de
 www.physiotherapie-trocha.de

Spezialisierung

  • Gang- und Laufanalyse und -therapie
  • Craniomandibulare Dysfunktionen
  • Manuelle Therapie an der HWS

Arbeitgeber und berufliche Tätigkeiten

seit 2015 Dozent in der hochschulbasierten Weiterbildung Multimodale Lauftherapie (MML)
seit 2014 Fachlicher Leiter der OMT-DVMT® Weiterbildung
seit 2013 Dozent an Dresden International University (DIU) im Studiengang Physiotherapie
seit 2011 Dozent an der Fachhochschule Hildesheim HAWK im Studiengang Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie
seit 2009 Eigene Praxis für Physiotherapie

Wichtige Weiterbildungen 

2015 The Complete Cervical Spine (Trudy Rebbeck)
2014 Running Analysis (Christopher Powers)
2006/2014/2015 Movement System Impairment Syndromes (Shirley Sahrmann)
2008 – 2015 Ganganalyse Gehen-Verstehen (Kirsten Götz-Neumann u.a.)
2013 Manipulative Management for Lumbar and Cervical Disorders (Timothy Flynn)
2012 Problem Solving the Shoulder (Anju Jaggi)
2011 Cognitive Functional Therapy for CLBP disorders within a bio-psycho-social classification system (Peter O’Sullivan)
2010 Primary Care for the Physical Therapist – screening for medical disease (William Boissonault)
2008 OMT-DVMT® im Rahmen des MSc. (Physiotherapie) an der HAWK Hildesheim
2008 PAIN – from science to clinical practice (Lorimer Moseley)

Veröffentlichungen von Fachartikeln, Buchrezensionen und Veranstaltungsberichten u.a. in den Fachmagazinen „manuelletherapie und „physiopraxis“

Veröffentlichungen

2014 Trocha, M., Aigner, A.-K., Brandt, H., Lücking, R., Oppermann, A., Schneider, E. and Probst, A. (2014), “Befundest du noch – oder diagnostizierst du schon?”, physioscience, Vol. 10 No. 01, pp. 24–28.
2011 Trocha, M., Stehl, M., Gewissen, R., Lüttig, N. and Schöttker-Königer, T. (2011), “Zuverlässigkeit der instrumentellen Analyse temporomandibularer Bewegungen mit dem Jaw Motion Analyser”, Deutsche Zahnärztliche Zeitschrift, Vol. 66 No. 8, pp. 580–589.
2010 Trocha, M., Schöttker-Königer, T. and Probst, A. (2010), “Einfluss der Körperposition auf temporomandibulare Bewegungen und Druckschmerzschwelle der Kaumuskulatur – Pilot-Querschnittstudie”, manuelletherapie, Vol. 14, pp. 50–59.

Mitgliedschaften

  • Seit 2009: Physio-Deutschland (Deutscher Verband für Physiotherapie)
  • Seit 2002: Deutscher Verband für Manuelle Therapie (DVMT e.V.)

Hamburg
UWE ELSBECK (PT OMT-DVMT®, Heilpraktiker, IMTA® Teaching Assistant)
Praxis: 

 PEB-Physiotherapie Elsbeck & Börgel
 Lohbrügger Landstr. 129
 21031 Hamburg

040 / 72008050

und

PEB-Physiotherapie Elsbeck & Börgel
Erikastr. 98
20251 Hamburg

040 / 46 65 41 14

Kontakt:

 uelsbeck@peb-physio.de
 www.peb-physio.de

Spezialisierung

  • Funktionsstörungen der Wirbelsäule
  • Alle neuro-muskuloskelettalen Beschwerden

Arbeitgeber und berufliche Tätigkeiten

seit 2008 Mitglied im Vorstand des DVMT e.V.
seit 2007 Beisitzer Zertifikatsprüfung Manuelle Therapie
seit 2007 IMTA Teaching Assistant
(Assistent auf Kursen für Manuelle Therapie nach dem Maitland-Konzept)
seit 2001 Inhaber bei PEB-Physiotherapie Elsbeck & Börgel Hamburg
1994 – 2001 Angestellter und freier Mitarbeiter in Kliniken und Praxen in Bremen, London, Oldenburg und Hamburg

Wichtige Weiterbildungen

2015 The Complete Cervical Spine (T. Rebbeck)
2014 Staatlich anerkannter Heilpraktiker
2013 Manipulative Management for Lumbar and Cervical Disorders (T.W. Flynn)
2011 Myofascial Release
2008 Pain: From Science To Clinical Practice (L. Moseley)
2007 Diagnosis And Treatment Of Movement Impairment Syndromes (S. Sahrmann)
2006 Mulligan-Konzept
2005 – 2006 Myofasziale Triggerpunkttherapie
1998 – 2005 Orthopädische Manuelle Therapie (OMT) nach dem Maitland-Konzept
1995 – 1997 Neuro-Orthopädie nach Cyriax

 Veröffentlichungen

2006 Zervikale Radikulopathien – Aktuelles manualtherapeutisches Management im Evidenz-basierten Zeitalter. Manuelle Therapie 2006; 10: 126-134

Mitgliedschaften

  • Seit 2000: Deutscher Verband für Manuelle Therapie (DVMT e.V.)
  • Seit 2007: International Maitland Teachers Association (IMTA)

BÄRBEL BÖRGEL (MSc., PT OMT-DVMT®, HP)
Praxis: 

 PEB Physiotherapie Elsbeck & Börgel
 Lohbrügger Landstraße 129
 21031 Hamburg

040 / 72008050

und

PEB-Physiotherapie Elsbeck & Börgel
Erikastr. 98
20251 Hamburg

040 / 46 65 41 14

Kontakt:

 bboergel@peb-physio.de
 www.peb-physio.de

Spezialisierung

  • Alle neuro-muskuloskelettalen Beschwerden
  • Funktionsstörungen der Wirbelsäule und Schulter
  • Sportverletzungen

Arbeitgeber und berufliche Tätigkeiten

seit 2006 Physiotherapeutin der Rollstuhlbasketball Nationalmannschaft der Herren
seit 2001 Selbständig in der Praxis PEB Physiotherapie
Elsbeck und Börgel
  Leiterin der Maitland-Regionalgruppe, Hamburg
1995 – 2001 Freie Mitarbeit EPI Zentrum und Praxis Vierle
Olympiastützpunkt Hamburg-Kiel (Praxis Ulf Dikhof)
1992 – 1995 Verschiedene Outpatientclinics in Michigan und Chicago, USA
1987 – 1992 Neurologische Rehazentren in Geesthacht und Querschnittgelähmtenzentrum Boberg

 Wichtige Weiterbildungen

2015 Medical Screening for physiotherapists
Movement System Syndromes of the cervical spine and shoulder
2015 Staatlich anerkannte Heilpraktikerin
2013 Manipulative Management for Lumbar and Cervical Disorders (T.W. Flynn)
2012 Problem Solving the Shoulder (Anju Jaggi)
2008 Pain: From Science To Clinical Practice (L. Moseley)
2006 – 2009 Studium Muskuloskeletal Physiotherapy und OMT Ausbildung am Department für klinische Medizin und Biotechnologie; Krems Österreich
Abschlussarbeit:
Welche langfristigen Auswirkungen hat
der Rollstuhlsport, am Beispiel von Rollstuhlbasketball,
auf die Halswirbelsäule bei Paraplegikern?
2003 Manuelle Lymphdrainage
1997 – 2002 Manuelle Therapie im Maitland Konzept
1998 DOSB Sportphysiolizenz
1991 – 1992 PNF und Bobath Kurs für Erwachsene
  Regelmäßige Teilnahme am Physiokongress und Symposium für mechanische Diagnose und Therapie, sowie kleinerer Kurse und Workshops

Mitgliedschaften

  • Deutscher Verband für Manuelle Therapie (DVMT e.V.)
  • OMT Deutschland Dachverband für Orthopädische Manuelle Therapie

TIM TÖLLNER (PT OMT-DVMT®, IMTA® Teaching Assistant)
Praxis: 

 PEB-Physiotherapie Elsbeck & Börgel
 Lohbrügger Landstr. 129
 21031 Hamburg

Kontakt:

 040 / 72008050
 physio.toellner@gmx.net
 www.peb-physio.de

Spezialisierung

  • Neuromuskuläre Beschwerden an der Wirbelsäule sowie an den Extremitäten
  • Sportverletzungen

Arbeitgeber und berufliche Tätigkeiten

2013 – 2014  Dozententätigkeit an der Medizinischen Akademie Hamburg (MAH)
seit 2012 IMTA Teaching Assistent
(Assistent auf Kursen für Manuelle Therapie nach dem Maitland-Konzept)
 2008 – 2011 Physiotherapeutische Betreuung der Nationalmannschaft der Rollstuhlbasketballerinnen
seit 2007 PEB-Physiotherapie Elsbeck & Börgel
Lohbrügger Landstr. 129 
21031 Hamburg
2006 – 2009 Physiotherapeutische Betreuung der Damenmannschaft der SG Handball Rosengarten in der 2. Bundesliga

 Wichtige Weiterbildungen

2015 „The Complete Cervical Spine” (T. Rebbeck)
2006 – 2013 Orthopädische Manuelle Therapie (OMT) nach dem Maitland-Konzept
2013 „Problem solving the shoulder“
2008 Sportphysiotherapie
2005 NOI – Mobilisation des Nervensystems
2005 Mulligan-Konzept
2005 Gerätegestützte Krankengymnastik
2004 Kinesiotaping nach dem MTC-Konzept

 Veröffentlichungen

2013 Töllner, Tim; Schesser, Ralf; Morrison, Fiona (2013): „Neurodynamische Tests unter die Lupe genommen“. In: manuelletherapie. 17 (03), S. 137–140, DOI: 10.1055/s-0033-1351111

Mitgliedschaften

  • Seit 2010: Deutscher Verband für Manuelle Therapie (DVMT e.V.)
  • Seit 2012: International Maitland Teachers Association (IMTA)

Freinsheim
OLIVER SCHRÖTER (PT OMT-DGOMT®, DGOMT® Lehrassistent, Heilpraktiker-Physiotherapie)
Praxis:
Physio Palatina
Privatpraxis für Orthopädische Manuelle Therapie 
und Trainingstherapie
Riedweg 11
67251 Freinsheim
Kontakt:

06353 / 9580804
 info@physio-palatina.de
 www.physio-palatina.de

Spezialisierung

• alle neuro-muskuloskeletalen Probleme
• Craniomandibuläre Dysfunktionen
• Sportverletzungen

Arbeitgeber und berufliche Tätigkeiten

seit 2016
selbstständig in eigener Praxis
Privatpraxis Physio Palatina in Freinsheim
seit 2015
Deligierter der DGOMT® für OMT Deutschland
seit 2013 Dozententätigkeit an der SRH Heidelberg im Studiengang Physiotherapie
seit 2013 Dozent AG Manuelle an der PT-Schule in Kaiserslautern
2007 – 2015 angestellt Praxis Uhrig, Mannheim
2006 Therapiezentrum Altona Hamburg
2005 Rheumaklinik Bad Bramstedt

Wichtige Weiterbildungen

seit 2015 Masterstudiengang Musculoskeletale Physiotherapie in Krems
2015 Heilpraktiker für Physiotherapie
2014 Assistent im Lehrteam der DGOMT
2009 – 2012 Orthopädische Manuelle
Therapie (OMT) PT- OMT DGOMT®
2006 Instabilitäten Erkennen und Behandeln aus
trainingstherapeutischer Sicht
2005 – 2006 Medi-Taping Basis- und Aufbaukurs
2005 Mulligan Concept – Mobilisation mit Bewegung
2005 Krankengymnastik am Gerät
2003 – 2004 Sportphysiotherapie
2003 Manuelle Lymphdrainage und Physikalische
Ödemtherapie
 

Regelmäßige Teilnahme am Physiokongress und Kongressen in Europa und den USA

Mitgliedschaften

  • Seit 2012: Deutsche Gesellschaft für Orthopädische Manuelle Therapie e.V. (DGOMT)
  • Seit 2000: Physio-Deutschland (Deutscher Verband für Physiotherapie)

Ludwigshafen
PETER SCHUSTER (PT OMT-DVMT®)
Praxis:
Praxis für Naturheilkunde und Orthopädische Manuelle Therapie
Peter Schuster
Rampenweg 65
67065 Ludwigshafen
Kontakt:

0621 / 54590325
info@peter-schuster.de
www.peter-schuster.de

Spezialisierung

• alle muskuloskeletalen Beschwerden
• Sportverletzungen
• chronische und akute Schmerzsyndrome

Arbeitgeber und berufliche Tätigkeiten

seit 2003
Selbstständigkeit, Praxis für Naturheilkunde und Orthopädische Manuelle Therapie
1991 – 2004 freier Mitarbeiter in mehreren Praxen, Schwerpunkt Orthopädie, chronischer Schmerz
1993 – 2000 Leiter der Maitland – Regionalgruppe, Ludwigshafen
Lehrtätigkeit als Assistent des NOI und der IMTA
1990 – 1991 Martinsschule Ladenburg
1988 – 1989 Rehazentrum für Kinder und Jugendliche, Neckargemünd
1986 – 1988 Ausbildung zum Physiotherapeut, Schule für Physiotherapie BG-Unfallklinik Ludwigshafen a. Rhein

Wichtige Weiterbildungen

2015 Manuelle Therapie nach Stephen Typaldos, D.O. Fasziendistorstionsmodell
2012 Problem Solving the Shoulder
2011 Cognitive Functional Therapy for CLBP Disorders within a Biopsychosocial Classification System
2011 Tuina 1 – 9 Chinesische Manuelle Therapie
2008 Pain From Science to Clinical Practice
2007 Diagnosis and Treatment of Movement Impairment Syndromes
2002 staatlich geprüfter Heilpraktiker
1996 – 1998 Orthopädische Manuelle Therapie (OMT-DVMT®)
1992 Sportphysiotherapeut (VPT)
 

Regelmäßige Weiterbildungen in Traditioneller Chinesischer Medizin, Chinesische Manuelle Therapie (Tuina), Qi Gong und Jin-Shin-Jyutsu.

Mitgliedschaften

  • Seit 2008: Societas Medicinae Sinensis (SMS)
  • Seit 2004: Fachverband der Heilpraktiker (FDH)
  • Seit 1992: Deutscher Verband Manuelle Therapie (DVMT)
  • Seit 1991: Physio-Deutschland (Deutscher Verband für Physiotherapie)

Marburg
ROGER KÖHL (PT OMT-AGMT®)
Praxis:

Fachpraxis für Manuelle Therapie (OMT) Marburg
Alter Kirchhainer Weg 5
35039 Marburg

Kontakt:

06421 / 6971494
r.koehl@fp-omt.de
www.fp-omt.de

Spezialisierung

  • Schulter, Knie- und Rückenbeschwerden
  • Kieferbeschwerden und Kopfschmerzen
  • Sportverletzungen

Arbeitgeber und berufliche Tätigkeiten

Seit 2012
Fachdozent an der Akademie für Handrehabilitation
Bad Münder
2001 – heute Selbständig in eigener Praxis
1998 – 2000

Neurologische Klinik Braunfels
Braunfels

1994 – 1998

Ausbildung zum Staatlich anerkannten Physiotherapeuten
Marburg

Wichtige Weiterbildungen

2016 –

Masterstudiengang , MSc. – Muskuloskeletare Physiotherapie
Donau Universität Krems

2012 –

Cranio Mandibuläre Dysfunktionen, CRAFTA Konzept
Saarbrücken

2008 – 2011

Orthopädische Manuelle Therapie (OMT), AG – Manuelle Therapie
Physio Akademie, Wremen

2002 – 2004

Manuelle Therapie, AG – Manuelle Therapie im ZVK, Sportklinik Bad Nauheim

2002 – 2003

Excellence in der Physiotherapie, Qualitässicherungsmanagement

IQH, Bochum

2001

Manuelle Lymphdrainage und physikalische Ödemtherapie
Baumrainklinik Bad Berleburg

2000

Ausbildung zum Bobath Therapeuten
Neurologische Klinik Braunfels

  Regelmäßige Teilnahme am Physiokongress und Symposien sowie kleinerer Kurse und Workshops

Mitgliedschaften

  • Seit 2011: ProOmt e.V.
  • Seit 2002: Bundesverband Selbständiger Physiotherapeuten (IFK)



FAQ

Organisatorisches

Bitte erscheinen Sie 15 Minuten vor Ihrem Termin. An der Rezeption erhalten Sie einen Behandlungsvertrag. Lesen Sie diesen bitte aufmerksam durch und beantworten Sie in Ruhe einen Fragebogen über Ihren allgemeinen Gesundheitszustand.

Ablauf der ersten Sitzung

Eine OMT Sitzung dauert in der Regel 60 Minuten. Innerhalb der ersten drei Termine werden mehrere Hypothesen über Ihre körperliche Einschränkung aufgestellt und überprüft, um zu einer physiotherapeutischen Diagnose zu gelangen und um mögliche Kontraindikationen für bestimmte Therapiemaßnahmen zu erkennen.

Die Hypothesenbildung beginnt bei der Anamnese, setzt sich bei der körperlichen Untersuchung und Behandlung fort, um eine höchstmögliche Therapieeffizienz zu erreichen.

Die Behandlung beginnt in der ersten Sitzung und wird im Laufe der Therapie immer detaillierter an die Funktionsstörung angepasst.

Was ist eine physiotherapeutische Diagnose?

Die World Confederation of Physical Therapy (WCPT) definiert eine physiotherapeutische Diagnose als das Ergebnis eines klinischen Entscheidungsprozesses. Dieser identifiziert Funktionsstörungen, Aktivitäts- und Partizipationseinschränkungen sowie Faktoren, welche die Funktion positiv oder negativ beeinflussen. Weiterhin ist das Ziel einer physiotherapeutischen Diagnose, sowohl die passende Behandlungsstrategie, als auch eine Prognose abzuleiten und die Kommunikation zwischen dem Therapeuten und dem Patienten zu fördern. Sollte der diagnostische Prozess Probleme aufzeigen, welche nicht dem physiotherapeutischen Bereich zuzuordnen sind, wird entweder ein Arzt oder ein anderer Gesundheitsfachberuf hinzugezogen (APTA 2001, WCPT 2011).

Über welchen Zeitraum erstreckt sich die Behandlung?

Die vollständige Analyse Ihres Problems dauert in der Regel 2-3 Sitzungen, danach kann der OMT Therapeut die Behandlungsziele und therapeutischen Maßnahmen spezifisch bestimmen.
Gleichzeitig werden in Absprache mit Ihnen der Zeitrahmen und die Behandlungsfrequenz festgelegt. In vielen Fällen reichen 5-10 Termine à 60 Minuten aus. 
In Einzelfällen, besonders bei lang anhaltenden Problematiken, kann der Behandlungszeitraum mehr als 10 Stunden umfassen.

Brauche ich eine Verordnung für OMT?

Jede physiotherapeutische Behandlung bedarf einer ärztlichen Verordnung. Für OMT benötigen Sie eine privatärztliche Verordnung über „10 x  Manuelle Therapie Doppeltermin“.

Sollten weniger Sitzungen notwendig sein, werden lediglich die durchgeführten Stunden abgerechnet. Jeder Arzt kann Ihnen ein Privatrezept für OMT ausstellen.

Gerne stehen wir Ihnen bei Rückfragen bezüglich der Verordnung zur Verfügung und halten Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Was muss ich selbst zur Therapie beitragen?

Ich muss bereit sein, mich mit meinem Problem aktiv zu befassen. Abhängig von unterschiedlichen zum Problem beitragenden Faktoren kann dies eine Analyse und Reflektion von folgenden Bereichen umfassen:

  • Arbeitsplatzbedingungen
  • Freizeitgestaltung und Hobbys
  • Sportliche Aktivitäten
  • Überzeugungen, Verhaltensweisen und Umgang mit dem Problem

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Um die Preisgestaltung für OMT transparent zu machen, schließen Sie mit uns einen Behandlungsvertrag ab. Dieser Vertrag ist später die Grundlage für die mögliche Kostenerstattung durch Ihre private Krankenkasse. Die Kosten einer OMT Sitzung (60 Minuten) belaufen sich je nach Praxis und ortsüblichem Tarif auf ca. 80,00€ - 160,00€.

OMT ist bisher eine reine Privat- und Selbstzahlerleistung und wird nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.
Der Preis für OMT errechnet sich aus der hohen fachlichen Qualifikation des Therapeuten, die dazu beiträgt, Ihre Funktionsstörung schneller und nachhaltiger zu therapieren. Die Zeitdauer, Methodik und Reflektion innerhalb der OMT erhöhen zusätzlich die Qualität.

Wir garantieren Ihnen einen höchstmöglichen Servicegrad, Flexibilität bei der Terminabsprache und eine moderne apparative Ausstattung der Praxis.

Wie erhalte ich meinen Therapieerfolg?

Ergänzend zu den Sitzungen erhalten Sie ein konkretes Übungsprogramm für zu Hause. Die Auswahl und Dosierung der Übungen orientiert sich an Ihren Beschwerden und kann unterschiedliche Bereiche fokussieren. Somit erlangen Sie die Kontrolle über Ihr Problem zurück. 

Weitere Leistungen

Jeder OMT-Therapeut bietet unterschiedliche Zusatzleistungen an, sprechen Sie hierfür Ihren Therapeuten persönlich an.



koerperliche aktivitaets psychsozial first second